Archiv für den Monat: Dezember 2014

Bildschirmfoto 2014-12-19 um 11.14.45

Was nur war am Ende demokratisch?

„Weißt Du“ schreibt mir ein alter Freund von der Krim, „ich habe das mit der Demokratie einfach falsch verstanden. Ich dachte es geht immer um den Willen des Volkes, das in dem jeweiligem Land wohnt und nicht um den Willen des deutschen oder amerikanischen Volkes.“ Ich habe ihm zurückgeschrieben, dass es mich zutiefst bestürzt, dass genau das in vielen Teilen der Welt so wahrgenommen wird, aber, und jetzt kommt das aber: Ich bin mir gar nicht so sicher, ob dieser zweifelhafte Konfrontationskurs wirklich der Wille des deutschen Volkes ist. Ob wirklich alle ihre Hand heben würden, wenn es darum geht, nach dem kompletten nahen Osten jetzt auch noch Russland zu destabilisieren. Seite an Seite gegen für das Völkerrecht, gemeinsam mit unseren amerikanischen Freunden, die ja praktisch Spezialisten sind, für Völkerrecht. Ich weiß nicht, ob die Menschen in Europa die Hand heben würden, wenn man ihnen sagt, wir destabilisieren Russland, bis sie die Krim zurückgeben, bis die Menschen alle keine Arbeit haben und nicht mehr wissen, wie sie ihre Schulden bezahlen sollen. Bis ihre Wut und ihr Hass auf uns riesig ist und sie uns am liebsten an die Gurgel gehen würden und sie sich entscheiden müssen, ob sie das tun oder ob sie in Demut danieder sinken. Das wird vielleicht noch dauern, bis dahin ist der kleine Bush Bruder längst Präsident der Vereinigten Staaten und hat der Ukraine für mehrere Milliarden Waffen geliefert, PEGIDA wird mit 50 000 Menschen durch die Straßen ziehen und rufen „Wir sind das Volk“ und die Amerikaner werden mit Kuba ein Handelsabkommen unterschreiben, nachdem sie ja zufällig genau jetzt erkennen, dass 30 Jahre Sanktionspolitik nichts gebracht haben. „Was“ fragt mein alter Freund von der Krim, „war am Ende noch demokratisch? Als wir abgestimmt haben, habt ihr gesagt, das gilt nicht, das war nicht demokratisch, weil die Russen in Russland uns Russen auf der Krim so lange mit russischer Propaganda manipuliert haben, bis nicht nur wir Russen auf der Krim geglaubt haben das wir lieber Russen in Russland wären, sondern auch die Tataren und Ukrainer völlig verwirrt waren. Gut, wir wurden belogen. Jetzt macht ihr uns die Währung kaputt, nehmt uns, die wir ja Opfer sind in Euren Augen, die reichen deutschen Rentner weg, die jetzt mit ihren Kreuzfahrtschiffen nicht mehr in unsere Häfen kommen dürfen. Ihr macht uns arm und traurig und wütend und unzufrieden. Die Russen haben uns vielleicht beschissen, damit wir zu Russland wollen, ihr bringt uns in ein beschissene Lage, damit wir zurück zu Ukraine wollen. Was bitte hat das mit dem Willen des Volkes zu tun. Wer glaubt ihr zu sein?“

Bildschirmfoto 2014-12-02 um 00.20.08

Notfalls isolieren wir alle außer uns!

Zunächst mal hat die Nato Putin gewarnt. „Putin“ hat die Nato gesagt, „du kleines hochgerüstetes atomwaffenbesitzendes Scheusal Du gedemütigtes, pass bloß auf Du“. Sonst, nix besonderes. Die EU hebt den moralischen Zeigefinger, die deutsche Presse schimpft über Korruption in Russland, der FC Bayern freut sich auf die Rückkehr von Uli Hoeneß (Vorbestrafte dürfen nach der Satzungsänderung jetzt auch Mitglied beim FC Bayern werden), die Amtszeit des ersten schwarzen Präsidenten neigt sich begleitet von Rassenunruhen dem Ende, die Russen fahren mit Kriegsschiffen im Ärmelkanal spazieren und in den demokratischen USA bringt sich der dritte Bush als Präsidentschaftskandidat in Position. Ach ja, und Benzin ist günstig. Jetzt droht dann die Nato schon dem ersten Bündnispartner. „Du Türkei Du“ sagt die Nato, „wir setzen die Russen gerade unter Druck, dass sie vor Angst mit den Zähnen klappern, und bei Dir bauen sie ein Atomkraftwerk, wollen Dir noch mehr Gas liefern und Du gibst Ihnen die Gurken und Äpfel, die wir ihnen unter großen Entbehrungen vorenthalten.“ Erdogan nickt, zuckt mit den Schultern, Deutschland verkauft ein paar Panzer an Saudi-Arabien, die Nasa hofft bereits im Jahr 2017 wieder ohne russische Hilfe in den Weltraum fliegen zu können und die EU klopft sich auf die Schulter, weil Putin international isoliert ist. Und da ist ja noch so eine lästige Demokratiebewegung in Hongkong, die gerade weltpolitisch ungünstig kommt. Zum Glück ist das niederprügeln der Demonstranten in China eine tolerierbare Angelegenheit. Also wenn der Westen hier auch noch sagen müsste, „Du China Du böses Du, wenn ihr nicht aufhört, dann isolieren wir Euch international, verkaufen Euch keine Autos mehr und bereiten das Deutsch-Niederländische Korps in Münster als schnelle Eingreiftruppe auf einen Krieg mit Euch vor!“ Ja dann wären ja schon Russland, China und die Türkei international völlig isoliert. Wo soll das hinführen? Am Ende sind die USA und die EU von lauter begriffsstutzigen, völlig isolierten Staaten umgeben die nicht einlenken wollen, obwohl das gut für sie wäre. Zum Glück wird das nicht passieren. Die WM wird in Katar stattfinden, Großbritannien wird aus der EU austreten, die Maut auf Deutschen Autobahnen wird nur für Ausländer kommen und mit etwas Glück werden wir es auch nicht schaffen, unsere russischen Nachbarn solange zu nerven, bis sie über uns herfallen. Sie dürfen das als wissender, demokratisch erzogener EU-Bürger und weitgereister Kenner aller Kulturen weltweit auch gerne moralisch anders bewerten, aber sich mit einem Löwen den Käfig zu teilen und zu glauben man wird ihm Herr, wenn man ihn nicht mehr füttert, ist schon ausgesprochen dämlich!