Bildschirmfoto 2015-02-08 um 13.52.28

Mutti Merkel und der pubertierende Putin!

Jetzt nicht gleich schimpfen, ich weiß, dass Thema ist ernst und blutig. Aber manchmal hilft der Blick in das Alltägliche: Mutti Merkel hat Prinz Putin vor dem Fernseher erwischt. „Du elender Lümmel“ sagt sie zu ihm, „Du hast hier nichts zu suchen. Ab in dein Zimmer, oder ich ziehe dir die Ohren lang. Taschengeld ist gestrichen und kein Obst mehr aus der EU.“ Der kleine Putin ist aber schon ganz schön kräftig, mag eh nicht so gerne Obst und sagt: „Mutti Merkel, ich schau so lang Fernsehen wie ich will.“ Jetzt beginnt das eigentliche Problem. Normalerweise müsste Mutti Merkel Prinz Putin jetzt die Ohren lang ziehen, aber so richtig geht das nicht. Sie fuchtelt ein bisschen mit der geöffneten Ohrfeigen-Hand vor seinem Gesicht herum, „wenn du nicht gleich“, schreit sie ihn an. Aber wer wäre Prinz Putin, wenn er nicht einfach leicht den Kopf nach links neigen würde, damit er den Fernseher besser sehen kann. Was soll er denn seinen Freunden erzählen? Dass er dem Druck von Mutti nicht standhalten konnte und deswegen die Sendung nicht gesehen hat. „Du Lutscher“, würden seine Kumpels sagen, „du bist schon so weich wie die Gurke Gorbi!“. Und Mutti Merkel? Wie steht sie vor den Nachbarn da? „Du lässt Dir von dem Lümmel viel zu sehr auf der Nase rum tanzen“, werden sie sagen. Der einen ein oder andere findet sogar, „so eine richtige Ohrfeige kann ab und zu nicht schaden“. Mutti Merkel will aber nicht hauen. Jetzt steht sie da, hat ausgeholt zur Ohrfeige und Prinz Putin setzt noch einen drauf und schaltet um auf einen Pornosender und denkt „die macht eh nix“. Hm. Und worum geht es jetzt? Darum ob Prinz Putin noch 10 oder 15 Minuten schauen darf? Oder ob Mutti Merkel zu ihren Nachbarn sagen kann: „Dem hab ich mal seine Grenzen gezeigt“ und Putin trotzdem auf dem Pausenhof prahlen kann. „Ich hab sogar noch einen Porno geschaut.“

Ein Gedanke zu „Mutti Merkel und der pubertierende Putin!

  1. Mir hat die Burlske gut gefallen, sie ist sehr humorvoll. Aber Mutti ist gar nicht in der Position, um dem “Jungen” die Ohren lang zu ziehen. Sie hat nur ihre Worte. Nicht vergessen verlorener Krieg im übrigen von uns irgendwie angefangen. Immerhin haben er und Mutti einen Friedenvertrag. Wahrscheinlich kann sie deshalb auch die Krimannexion ein Verbrechen nennen. Und der “Junge” beträgt wenigstens halbwegs. Mit unseren guten Freunden hat Mutti keinen Friedensvertrag, da muss Mutti schon ein bisschen vorsitiger sein. Sonst könnte es passieren, dass little Barak der Mami eins auf die Fresse haut. Obwohl es auch unseren “guten Freunden” nicht schaden würde, seine Taten ebenfalls zu benennen als das was sie sind, nämlich auch Verbrechen. Barraks Kumpel aus dem Ammibuttelkasten, können nämlich ganz schön austeilen. Fuck the EU and so one. Ich glaube sie hat am 9.5. so deutlich gesprochen, wie es ihr nur möglich war. Das geht nur, weil beide eine Sprache finden. Putin (unabhängig welche Ansicht ich zur Krim bin) ist für russische Verhältnisse moderat und sie selbst ist sehr sachlich. Ich möchte nicht wissen, wie man in Amerika reagiert hätte, wenn Mutti so deuten bei den Aktionen Amerikas wäre.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>