Putin und das Trojanische Pferd!

Bildschirmfoto 2014-08-12 um 18.12.10

Wenn man feste an das Böse im Russen glaubt, dann kann es gar nicht anders sein. Putin hat Elitesoldaten züchten lassen, die nur 30 cm groß sind und die verstecken sich jetzt in den 12 000 Schlafsackhüllen in 280 LKWs, getarnt als Hilfskonvoi. Was soll da auch sonst anderes drin sein? Er hat ja gar nichts mehr, der Russe. Er leidet ja selbst so vor sich hin, unter den Sanktionen. Nur dass wir uns richtig verstehen, da muss man sich einfach mal wieder wundern. Wir unterschreiben mit dem Schoko Oligarchen Assoziierungsabkommen, in Donezk sitzen die Menschen eingekesselt und ohne was zu Essen und zu Trinken und was müssen sie hören, abgesehen von ständigen Explosionen und Schüssen? Das die EU und Kiew den russischen Hilfskonvoi stoppen und erst in jede Schlafsackhülle hineinschauen möchten und das dauert, mindestens bis Ende der Woche. Und nach dem Krieg sollen diese Menschen aus ihren Kellern kommen und sich auf den baldigen Beitritt in die EU freuen? Nur noch mal zur Erinnerung: Das sind zu einem nicht unerheblichen Teil Russen in der Ostukraine. Kann man sich das wirklich nicht vorstellen, dass Russland einen Hilfskonvoi schickt, um Russen in der Ostukraine zu helfen? Wie verteufeln wollen wir denn dieses Volk? Wie soll denn die Ukraine so jemals zusammenwachsen, als Teil der EU existieren und freundschaftliche Beziehungen zu Russland unterhalten? Was tun wir eigentlich für die Menschen in der Ostukraine? Und überhaupt, braucht Putin ein Trojanisches Pferd um die Ukraine zu erobern?

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>